• Debatte im Wirtschaftsausschuss: »Airport könnte stärker wachsen«
  • Erstmals über 20 Millionen Fluggäste in einem ersten Halbjahr
  • Demografiebericht: Auch die Region München wächst stark
  • 3. Bahn: Söder hält flammende Rede im Landtag
  • Über 200 Unternehmen stehen hinter dem Flughafenausbau
  • Video-Animation: Der Flughafen München am Limit
  • Der Flughafen München - eine bayerische Erfolgsgeschichte
  • Der Flughafen München – Bayerns Ticket in die Zukunft
  • Der Flughafen München - verlässlicher Partner der Region
  • Der Flughafen München - Bayerns Tor zur Welt und ihren Möglichkeiten
  • Der Flughafen München – macht sich stark für die Umwelt
  • Der Flughafen München – bringt Menschen zusammen
  • Der Flughafen München – jetzt Perspektiven schaffen
Mehr erfahren

Herzlich Willkommen !

Der Flughafen ist das Tor zur Welt für München, Bayern und seine Menschen. Er ist einer der wichtigsten Standortfaktoren. Auf dieser Website lesen Sie, wieso der Flughafen sich mit den Anforderungen seiner Nutzer weiter entwickeln muss.

Wissenswertes

Übersichtskarte

Übersichtskarte

Klicken Sie sich durch die animierte Karte des Flughafens in seiner Ausbaustufe und erfahren Sie viel Interessantes.

Zeitleiste

Zeitleiste

Die Entwicklung des Münchner Flughafens seit dem Umzug ins Erdinger Moos und der Inbetriebnahme 1992 ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Hier sehen sie die wichtigsten Meilensteine.

Unterstützer

«5.675» Gesichter für den Ausbau

  • Susanne Holstein
    Die Startbahn braucht der Flughafen, weil immer mehr Waren und Passagiere kommen. Für das Zukunftsland Bayern braucht es eine entsprechende Infrastruktur.
    Susanne HolsteinPassagier
  • Michelle Thiesse
    Ich möchte, dass die Zukunft des Tourismus in Bayern unterstützt wird.
    Michelle ThiessePassagier
  • Peter Schorr
    Die Kapazitäten können erhöht werden. Wirtschaftlicher Vorteil.
    Peter Schorr
  • Romy Ebert-Adeikis
    Ja zum Ausbau, ja zu einer Investition in die Zukunft!
    Romy Ebert-Adeikis
  • Terrier Denis Yves
    Für mehr Arbeitsplätze und sichere Arbeit! 1,2,3 - dabei.
    Terrier Denis YvesMitarbeiter am Flughafen München
  • Jacqueline Thum
    Ja zur 3. Bahn!
    Jacqueline ThumMitarbeiterin am Flughafen München
  • Attila Kasa
    Ja zum Ausbau, ja zu einer Investition in die Zukunft.
    Attila KasaMitarbeiter am Flughafen München
  • Lutz Peters
    Gegen erhebliche Widerstände wurde der Flughafen München errichtet. Heute eine Erfolgsgeschichte für Bayern, weltbekannt, der erste 5 Star Airport Europas, mitten im Grünen, mit einmaliger Rücksichtnahme auf die Umwelt. Wollen wir Fortschritt und Wohlstand zukünftig ausbremsen? NEIN und ein klares JA zur dritten Bahn!
    Lutz PetersMitarbeiter am Flughafen München
  • Matthias Nachtras
    Um Bayern weiter zu entwickeln.
    Matthias Nachtras
  • Carola Burrack
    Die 3. Bahn ist wichtig für München. Durch sie entstehen neue Arbeitsplätze und der Flughafen München würde noch interessanter für Menschen aus der ganzen Welt!
    Carola Burrack
  • Thomas Samp
    Für den wirtschaftlichen Aufschwung Bayerns und der Region.
    Thomas Samp
  • Marc Huber
    Angebotserweiterung
    Marc Huber
  • Thomas Kube
    Ich befürworte die 3. Bahn, weil sie Zukunftsperspektiven Bayerns und damit auch die meiner Kinder beflügelt.
    Thomas KubeMitarbeiter am Flughafen München
  • Dr. Monica Streck
    München braucht eine 3.Bahn, um zukunftsfähig zu bleiben.
    Dr. Monica StreckMitarbeiterin am Flughafen München
  • Lea Suthmann
    Mehr Passagiere / Ziele etc.
    Lea Suthmann
  • Sabine Spronk
    Die 3. Startbahn ist für jeden Einzelnen wichtig! Sie sichert Arbeitsplätze und Wohlstand und das nicht nur am Flughafen.
    Sabine SpronkMitarbeiterin am Flughafen München
  • Dr. Helmut Kaltenhauser
    Stillstand ist Rückschritt
    Dr. Helmut KaltenhauserPassagier
  • Mohamed Abukar Ahmed
    Ja zur 3. Bahn, damit das Tor zur Welt auch in Zukunft offen bleibt.
    Mohamed Abukar AhmedMitarbeiter am Flughafen München

Ihre Fragen an den Münchner Flughafen

»Wieso ist es so wichtig, eine 3. Bahn am Flughafen München zu bauen?«
Unsere Antwort
Der internationale Flugverkehr wird in den nächsten Jahren weiter stark steigen. Für Deutschland rechnet das Bundesverkehrsministerium bis 2030 mit einem Wachstum des Luftverkehrsaufkommens um circa 60 Prozent verglichen mit 2010.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kommen die im Rahmen der Ausbauplanung erstellten und vom bayerischen Verwaltungsgerichtshof bestätigten engpassfreien Nachfrageprognosen. Diesen zufolge besteht langfristig ein Potential von über 58 Millionen Passagieren und 590.000 Flugbewegungen, aber nur dann, wenn ein »engpassfreies« Wachstum des Luftverkehrs möglich wäre. Dafür müsste, neben anderen Erweiterungen der Flughafeninfrastruktur, die dritte Start- und Landebahn bereits vorhanden sein. Tatsächlich aber wurde das Verkehrswachstum der vergangenen Jahre durch die Kapazitätsbeschränkungen des derzeitigen Bahnsystems erheblich gebremst.

Mehr erfahren: Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs zur 3. Bahn (Randnummer 398, 404, 446)

Die beiden bestehenden Start- und Landebahnen des Flughafens München sind schon lange an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gestoßen, Kapazitäten für zusätzliche Starts und Landungen fehlen und der Flughafen München kann den Fluggesellschaften zu verkehrsstarken Zeiten keine weiteren Slots mehr anbieten. Anfragen nach zusätzlichen Starts und Landungen zu diesen Zeiten müssen abgewiesen werden.

Diese Kapazitätsengpässe in München wurden mehrfach vom Flughafenkoordinator der Bundesrepublik Deutschland (FHKD) bestätigt. An engpassbelasteten Flughäfen vergibt er die Zeitfenster für Starts und Landungen (Slots). Zudem attestierte der FHKD eine erhebliche verdeckte Nachfrage, da Fluggesellschaften im Wissen um die Engpässe in München schon gar nicht mehr nach Slots nachfragen würden.

Expertenvideo: Luftverkehrsspezialist Thomas Höfer zur Slotproblematik

Mit dem Bau der dritten Start- und Landebahn würden bestehende Kapazitätsprobleme gelöst. Das Ausbauvorhaben deckt die Nachfrage der Bevölkerung nach Flugreisen für Jahrzehnte.

Mehr erfahren: IHK-Studie »Dritte Start- und Landebahn für MUC – ein Muss!«

»Könnten größere Flugzeuge eingesetzt werden anstatt viele kleine?«
Unsere Antwort
Diese Entscheidung liegt in der Hand der Fluggesellschaften und hängt von der Nachfrage an einem Flughafen ab. Der Flughafen München vereint als stark frequentiertes Luftfahrt-Drehkreuz sowohl Zubringerflüge mit kleineren Maschinen als auch Langstreckenflüge mit sehr großen Flugzeugen.

Die Fluggesellschaften haben bereits aus betriebswirtschaftlichen Notwendigkeiten einen starken Anreiz, ihre Flugzeuge möglichst zu füllen. Doch die A380 von München nach Rom zu fliegen wäre weder ökonomisch noch ökologisch sinnvoll. Langstreckenflugzeuge erfüllen nicht die Voraussetzungen, solch kurze Strecken wirtschaftlich zu betreiben, denn sie sind unter anderem nicht auf die hohe Zahl an Starts und Landungen ausgelegt, die der Kurzstreckenverkehr mit sich bringt.
»Warum schafft es der Flughafen London Heathrow, mit zwei Bahnen mehr Passagiere zu bewältigen als der Flughafen München?«
Unsere Antwort
Gelegentlich wird argumentiert, auch London Heathrow verfüge nur über zwei Bahnen und schaffe es dennoch, über 75 Millionen Passagiere pro Jahr abzufertigen. Doch abgesehen davon, dass Heathrow ebenso eine dritte Start- und Landebahn plant, lassen sich die beiden Flughäfen nicht vergleichen. So kann Heathrow zahlreiche Langstreckenverbindungen allein aus seinem viel größeren Einzugsgebiet von 18,6 Millionen Einwohnern füllen – Zubringerverkehr durch kleinere Flugzeuge hat damit eine geringere Bedeutung als in München. Dies bedingt eine gleichmäßige Auslastung des Flughafens über den Tag ohne besonders ausgeprägte Spitzen. Zudem ist die dortige Nachtfluggenehmigung großzügiger.

Außerdem gibt es im Großraum London mehrere Flughäfen mit unterschiedlichen Verkehrsschwerpunkten. Heathrow hat sich dabei vor allem auf Langstreckenflüge spezialisiert, die mit großen Maschinen durchgeführt werden und daher hohe Passagierzahlen bei wenigen Starts und Landungen ermöglichen. München hingegen zeichnet sich durch einen Mix von Flugzeugen aus: kleinere im Deutschland- und Europaverkehr und größere im Langstreckenverkehr.

Mehr erfahren: Das Flughafennetz um London